Wie sieht das Dyskalkulietraining konkret aus?

Das Dyskalkulietraining orientiert sich zu allererst nicht am aktuellen Stoff der Schule, sondern am individuellen Stand des Kindes. Auf dessen Grundlage wird ein individueller Trainingsplan erstellt.

Die konkreten Ziele des Trainings setzen sich aus mehreren Punkten zusammen:

  • Anhand geeigneter Anschauungsmaterialien und viel Geduld werden Vorstellungen für Zahlen entwickelt
  • Effektive Rechenstrategien werden eingelernt und angewandt
  • Die Vorstellung und die Denkweise des Kindes in Bezug auf Zahlen, Mengen und Größen wird mit passenden Veranschaulichungsmitteln richtig gestellt
  • Schlussendlich ergibt sich als letztes Ziel das Aufarbeiten von Lücken und das Erreichen des Anschlusses an den aktuellen Unterrichtsstoff
  • Das Selbstvertrauen soll durch gezielte Übungen und Spiele, die in das Training einfließen, gestärkt werden. Erfolgserlebnisse sind von großer Bedeutung.

Bei frühzeitiger Erkennung, regelmäßigem Training und guter Zusammenarbeit mit den Eltern und Lehrern lassen sich in den meisten Fällen deutliche Verbesserungen erzielen. Mathematische Kompetenzen bauen direkt aufeinander auf und je früher Lücken geschlossen werden, desto eher sind Lernfortschritte möglich. In den meisten Fällen muss man mit mindestens einem Jahr Therapie rechnen. Ist die Situation schon sehr weit fortgeschritten, sind schon kleine Verbesserungen als Erfolgserlebnis anzusehen.

Dyskalkulie Merkmale Ursachen Austestung

<< zurück zur Startseite

Kontakt: Dipl. Päd. Barbara Berger
3512 Mautern bei Krems
E: info@gernelernen.at
T: 0650/7071280
Impressum