Legasthenie-Merkmale in der Schule:

Häufige Merkmale beim Schreiben:

  • Ähnliche klingende Buchstaben (b-p, d-t, g-k) werden verwechselt
  • Beim Schreiben von Wörtern werden Buchstaben ausgelassen, hinzugefügt oder in der Reihenfolge vertauscht ("fleigen" anstatt "fliegen", "nhemen" anstatt "nehmen")
  • Ähnlich aussehende Buchstaben werden verwechselt (b-d)
  • Ungewöhnlich viele Fehler bei ungeübten Diktaten und freien Texten
  • Schlecht leserliches Schriftbild

Häufige Merkmale beim Lesen:

  • Beim Leselernprozess treten häufig Schwierigkeiten auf: Probleme beim Zuordnen von Buchstaben sowie beim Zusammenziehen von Lauten
  • Buchstaben werden ausgelassen, vertauscht oder durch andere Buchstaben ersetzt. Es scheint als würde das Kind manche Wörter „erraten“
  • Das Lesetempo ist deutlich verlangsamt und stockend
  • Der Sinn des Gelesenen wird oft nur schwer verstanden
  • Das Kind verliert beim Lesen oft die Zeile
  • Schwierigkeiten beim Erlesen von unbekannten und längeren Wörtern

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwäche machen die selben Fehler wie andere Kinder zu Beginn des Lesens und Schreibens. Der Unterschied liegt darin, dass bei einem Legastheniker diese Fehler viel häufiger vorkommen und über eine lange Zeit bestehen bleiben.

Mögliche psychische Auswirkungen:

  • Das Schreiben und Lesen wird generell abgelehnt oder verweigert
  • Das Kind möchte nicht mehr zur Schule gehen, Schulunlust beziehungsweise Schulangst tritt auf
  • Die Hausaufgabensituation und das Üben für Diktate wird immer belastender für Eltern und Kind
  • Es kommt zu Verhaltensauffälligkeiten (depressive Verstimmungen, Aggressivität, Unruhe, Ängstlichkeit, verringertes Selbstwertgefühl, Rückzug, Aufmerksamkeitsprobleme,…) und psychosomatischen Beschwerden (vermehrte Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Müdigkeit,…)

Legasthenie Ursachen Austestung Training

<< zurück zur Startseite

Kontakt: Dipl. Päd. Barbara Berger
3512 Mautern bei Krems
E: info@gernelernen.at
T: 0650/7071280
Impressum